Akupunktur nach
John Boel bei Augenerkrankungen

Dieses spezielle Akupunktur-Verfahren wurde in den 1980er-Jahren von dem Dänen John Boel (ausgesprochen Bohl) entwickelt und hat seine Wurzeln sowohl in der TCM wie u. a. auch in japanischen und koreanischen Methoden.

Im Zuge der Behandlung werden individuell definierte Triggerpunkte vor allem neben den Augen, an den Händen, Füßen oder Knien mit feinen Nadeln stimuliert. Selbstverständlich werden niemals Akupunkturnadeln direkt ins Auge eingebracht.

Bei chronischen degenerativen Erkrankungen wie etwa der alterskorrelierten Makuladegeneration (AMD) oder auch bei Glaukomen hat John Boel sehr positive Ergebnisse beobachtet.

Dieses Verfahren hat Prof. Heidenkummer persönlich bei John Boel erlernt und damit seine therapeutischen Möglichkeiten der Akupunktur deutlich erweitert.

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur, wie wir sie heute kennen, wurde von dem französischen Arzt Paul Nogier Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelt und ist für ein breites Krankheitsspektrum anwendbar. Die Behandlung basiert darauf, dass Mechanismen des Nervensystems Störungen des Körpers auf das Ohr projizieren. Umgekehrt lassen sich durch im Ohr erzeugte Reize Reaktionen im Körper hervorrufen.

Die Ohrakupunktur ist bei einer Vielzahl von Erkrankungen erfolgreich einsetzbar. Die zu behandelnden Punkte können mit sog. Punktsuchgeräten oder über den sog. RAC (= reflèxe auriculo-cardiaque) gefunden werden.

Chinesische Akupunktur

In China wird die Akupunktur (lat. Acus = Nadel) seit Jahrtausenden praktiziert. Mit dem Setzen von feinen Einmalnadeln wird der Fluss der Lebensenergie Qi  (ausgesprochen tschi) geregelt. Das Qi zirkuliert auf bestimmten Leitbahnen, oft auch Meridiane genannt, und beeinflusst alle Körperfunktionen. Auf den Leitbahnen finden sich Hunderte Akupunkturpunkte, die durch Nadeln, Erwärmung, Massage gereizt werden können. Blockaden oder Störungen lassen sich so beseitigen und damit physische und psychische Beschwerden beeinflussen.

Fundierte wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit dieser Behandlungsmethode, und auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt die Akupunktur zur Therapie zahlreicher Krankheiten.

Öffnungszeiten - Termine nach tel. Vereinbarung

Montag

9:00 bis 12:30

14:30 bis 18:00

Dienstag

9:00 bis 12:30

14:30 bis 18:00

Mittwoch

9:00 bis 12:30

14:30 bis 18:00 

Donnerstag

9:00 bis 12:30

14:30 bis 18:00

Freitag

9:00 bis 12:30

Kontakt

Prof. Dr. med. Peter Heidenkummer
Pfarrstr. 14
80538 München

Tram 16/19/21 Maxmonument (3 Gehminuten)
U4/U5 Lehel (3 Gehminuten)

Parkmöglichkeiten (10 Gehminuten):
Parkhaus am Hofbräuhaus
Thomas-Wimmer-Ring 9a

T. 089 / 23 24 19 36
praxis@prof-heidenkummer.de

Termine nach tel. Vereinbarung